GT3-Cup in Road America

Aus dem groß angekündigten Angriff des Harald Ide wurde eine Triumph-Fahrt für Friedrich Ladits. Aber der Reihe nach: Im wundervollen Elkhard Lake fanden sich die SD-Recken ein, um das vorletzte Rennen des GT3 Cups auszufechten. Wie es sich schon durch die ganze Saison zieht ergab sich schon im Qualifying das Duell Ide gegen Ladits. Aber an diesem Tag mischte auch Andreas Luther mit: Andy hatte den Anspruch hier einen Sieg einzufahren. Das Quali-Ergebnis ließ auf einen harten Fight um den Sieg aber auch um die Platzierungen erwarten:

1.) Ide –  2.) Ladits –  3.) Luther –  4.) Lutz –  5.) Nevi –  6.) Barth –  7.) Rössler – 8.) Ecken

Doch schon der erste Aufreger vor dem Start: Martin „Hoschi“ Rößler konnte nicht antreten, da eine Zerrung im linken kleinen Zeh einen Start schier unmöglich machte. Mimimimimimimimi…
Noah Nevi versprach vollen Angriff um sich in der Gesamtwertung P3 schon nach diesem Rennen zu sichern. Er wolle wieder zu alter Größe zurückkehren und auch wenn möglich die Führenden ärgern. Aber auch Ingo Lutz zeigte sich zuversichtlich seinen Mc Laren ganz vorne in die Punkte zu bringen, da Road America nach eigenen Aussagen eine Fahrerstrecke ist. Und es kam gleich zu einem heftige Dreikampf an der Spitze Ide, Ladits und Luther zogen auf und davon. Nach einigen Runden musste Ide jedoch vorzeitig die Box aufsuchen. Dahinter das übliche Bild: Nevis Kampf mit Lutz, jedoch zeigte Ralph Barth eine überragende Performance. Der in frischer Jugend erblühte Barth ( Insider munkeln von einer neue Liebe an seiner Seite) treibt den Ford GT an seine Grenzen. Jürgen Ecken jedoch tja was soll man sagen –  es wird Zeit, dass der Jürgen aus seinem Eck langsam rauskommt. Kanonenfutter ist noch ein zu milder Ausdruck für seine Leistungen.
Luther konnte Ladits im Kampf um die Spitze zwar folgen für einen ernstzunehmenden Angriff reichte es nicht mehr so musste Harald wieder einen herben Rückschlag im Kampf um die Gesamtwertung einstecken, aber er schwor im Hauptrennen den Sieg zu holen.  Ergebnis:

1.) Ladits –  2.) Luther –  3.) Barth –  4.) Nevi –  5.) Ide –  6.) Lutz – 7.) Ecken

Nun zum Höhepunkt des Tages: das Quali ergab wieder Pole für Ide mit knappen Abstand dahinter Friedrich Ladits, der sich beim fliegenden Start mit dem AMG wesentlich leichter tut als beim stehenden Start. Diesmal musste Luther schon bald abreißen lassen. Vorne wurde von den beiden Spitzenreitern eine Rekordrunde nach der anderen in den Asphalt gebrannt. Dahinter versuchte Noah Nevi sich seine Langeweile zu vertreiben und Gerüchten zu Folge verlor er beim Versuch sich wieder einen Sieg in dieser Rennserie vorzustellen die Kontrolle über seinen BMW und um Haaresbreite hätte Nevi auch Jürgen Ecken noch ins Nirwana befördert. Originalton Jürgen Ecken am Funk: „Bist du deppert….ahhhhhhhhhhhh…alles gut jetzt weiß ich wie es den Gegnern von Ralph geht so ohne Außenspiegel. Jetzt genehmige ich mir erst einmal einen tiefen Schluck“. Andreas Luther haderte mit seinem BMW obwohl er eine hervorragende Leistung erbrachte und ein Versprechen für die Zukunft darstellt. Ingo Lutz hielt durch eine fantastische Fahrt noch seine Chancen intakt, den inferioren Noah Nevi im Kampf um den 3. Platz der Gesamtwertung abzufangen. Ladits konnte sich im Kampf um die Führung gegen Harald durchsetzen und feierte damit seinen 8. Sieg im 10. Rennen. Trotzdem haben noch Ide und rechnerisch auch Noah Nevi noch Chancen auf den Gesamtsieg. Für ein spannendes Abschlussrennen ist auf alle Fälle gesorgt.  Ergebnis des Hauptrennens:

1.   Ladits –  2.   Ide – 3.   Lutz –  4.   Barth –  5.   Ecken –  6.   Luther  – 7.   Nevi

Nun hat auch noch Lutz durch den Aussetzer von Nevi noch Chancen auf den 3. Gesamtrang. Ingo feierte ausgelassen seinen Podiumsplatz und verschwand mit 2 Grid Girls im L.O.V.E. Motorhome.

******Eilmeldung*******
Geheimnis um Noah Nevi gelüftet. An seiner Unform dürfte eine Frau schuld sein. Oder mehrere Frauen. Aus Nevis Umfeld erreichte uns die Nachricht, dass Nevi vielleicht sogar bald den Hafen der Ehe ansteuert, deshalb auch die Vernachlässigung des Teams, seiner Karriere und seiner Freunde. Aber Achtung diese Nachricht wurde von uns noch nicht verifiziert.